Schlagwort: Skiopening

Skiopening 2018

Einen neuen Teilnehmerrekord kann das Skiteam Bellersheim beim diesjährigen Skiopening vermelden. 71 Männer begaben sich am Mittwochabend auf die Reise nach Kühtai ins ****-Hotel Alpenrose – bis auf 5 „Autofahrer“ alle mit einem neuen Bus unseres Stammfahrers Niko. Die Wetterbedingungen waren wie geschaffen für den Praxistest der neuen Skianzüge des Vereins, die erst kurz vor der Abfahrt geliefert worden – praktisch „just-in-time“. Von Sonne, Föhn und Sturm über starken Schneefall war fast alles dabei. Und der erste Eindruck bei der Anprobe hat nicht getäuscht: der Test wurde bestanden.

Neu war in diesem Jahr, dass wir 10 Paar Ski der Firma Head zum Testen zur Verfügung hatten, ein großes Dankeschön dafür an die Firma Head und Daniel Sobotta von risoSport. Dieses Angebot wurde von vielen Teilnehmern angenommen.

Einen vorbildlichen Einsatz gab es am dritten Tag, als ein Schwerverletzter (nicht aus unserer Gruppe) mit einem Helikopter abtransportiert werden musste und die Teilnehmer des Skiteams einerseits die Unfallstelle absicherten, Erste Hilfe leisteten und andererseits einen menschlichen Schutzschild gegen den Wind bildeten, da der Verletzte aufgrund einer vermuteten Rückenverletzung auf dem Bauch lag und sich nicht bewegen durfte. Hier waren über 10 Helfer von uns im Einsatz, die bis zum Abflug des Helis geholfen haben.

Die Skilehrer des Vereins haben den Teilnehmern wieder bei der Verbesserung des persönlichen Fahrkönnens geholfen.

Im Vorfeld wurde diesmal ein entsprechendes Abendprogramm organisiert, Stichwort „verlängerte Öffnungszeiten des Schirms“. Zum ersten Mal dabei hatten wir einen „Regisseur-Azubi“, der für jeden Tag einen etwa 1-minütigen Videoclip produzierte. Vom Formationsfahren bis zum Aprés-Ski wurden viele Szenen eingefangen. Dadurch wird die Fahrt sicherlich so schnell nicht inVergessenheit geraten.

Die Abfahrt nach Hause gestaltete sich etwas schwierig, da durch den vielen Schnee am Sonntag die Straßen nicht vollständig geräumt waren und wir dadurch schweres Gerät benötigten, um den Bus den steilen Berg vom Hotel bis zur Dorfmitte hinauf zu bekommen. Anschließend bewältigten wir so staufrei wie lange nicht mehr die Heimreise und kamen kurz nach Mitternacht am Montagmorgen nach Hause.

Die Planungen für die Fahrt im nächsten Dezember sind schon im Gange, auch wenn vorher noch drei weitere Vereinsfahrten in diesem Winter anstehen.

20. Skiopening Skiteam Bellersheim e.V.

Am Mittwoch dem 06.12 machten sich um 22:30 Uhr 66 Männer aus Bellersheim, Trais-Horloff und umliegenden Ortschaften zum mittlerweile 20. Mal auf den Weg in die Alpen, um die Skisaison zu eröffnen.
Als Ziel der Reise wurde das Skigebiet mit dem höchsten Ort Österreichs ausgewählt, nämlich das auf 2020 Meter liegende Kühtai. Das Skigebiet ist vor allem für seine Schneesicherheit am Anfang und Ende der Saison bekannt und wurde auch deshalb als Ziel ausgewählt.
Nach einer langen Busfahrt – erstmals wurde aufgrund der großen Teilnehmerzahl ein Anhänger für das Gepäck verwendet – begrüßte das Skigebiet die Teilnehmer am Donnerstagmorgen mit blauem Himmel und perfekten Pistenbedingungen. Auch das Hotel überzeugt auf voller Länge mit einem unkomplizierten Check-In und freundlichem Personal. Das Wetter in den restlichen Tagen war eher wechselhaft, aber brachte Neuschnee mit sich, welcher bei den Teilnehmern echtes Winterfeeling schuf.
Die abwechslungsreichen Pisten machten es allen Teilnehmern möglich, an ihre Grenzen zu kommen und ihr Können unter Aufsicht der vereinseigenen Übungsleiter zu verbessern.
Eine weitere Neuerung war die Art der Verpflegung: anstatt, wie in den Jahren davor, nur ein gemeinsames Frühstück zu buchen, gab es dieses Jahr auch noch Abendessen dazu. Diese Entscheidung wurde am Anfang der Fahrt noch stark kritisiert, aber erwies sich währenddessen als besonders praktisch.
Wie immer in den letzten Jahren wurden wir hervorragend von unserem Fahrer Niko hin- und heimgebracht und freuten uns über die perfekte Versorgung im Bus.
Am Ende der Fahrt waren sich mal wieder alle Teilnehmer einig, dass dieses Ski-Opening nicht die Letzte sein wird und man sich auf die nächsten 20 Fahrten freut.

[Felix Weil]

Skiteam

,

Skiteam Bellersheim eröffnet die Skisaison

54 sportliche Männer aus Bellersheim, Trais-Horloff und benachbarten Ortschaften eröffneten die Skisaison in Flachau.

Obwohl die Wetteraussichten es nicht erwarten ließen konnten alle Teilnehmer auf bestens präparierten Pisten ihrem Hobby folgen. Das Skigebiet im Salzburger Land wurde allen Ansprüchen gerecht. Auf blauen, roten und schwarzen Pisten konnten die Skifahrer unter Anleitung von sechs geprüften Skilehrern Ihr Können verbessern. Die Ausbildungsinitiative vom Skiteam Bellersheim hat sich auch bei dieser Freizeit bezahlt gemacht. Die vom hessischen Skiverband ausgebildeten vereinseigenen Skilehrer konnten mit Spaß und guter Laune auf der Piste und beim abendlichen Ausklang ihr Wissen weitergeben. Das gute Hotel und schöne Rahmenprogramm rundeten die vier ereignisreichen Tage ab.

Die Saisoneröffnung Anfang Dezember war bereits das 19. Skiopening der Bellersheimer und Ihrer Freunde. Und am Ende waren sich alle einig, dass es 2017 eine 20. Skifahrt geben wird. Interessierte können sich auf der Internetseite informieren.

Skiopening 11.-15.12.2015

Nachdem beim Skiopening 2014 das Skifahren im gewählten Skigebiet Flachau mangels Schnee nicht möglich war, beschloss der Vorstand, Flachau, wie auch nach 2006, trotzdem wieder eine Chance zu geben.

Nach ständigem Beobachten der Wetter- und Schneeverhältnisse in den Alpen standen die Vorzeichen für ein Skifahren in Flachau wieder sehr schlecht. Aber wider Erwarten eröffnete das Skigebiet Snow-Space-Flachau den Skibetrieb, in Teilbereichen schon 2 Wochen vor unserem Opening. Also war klar: Skifahren in Flachau ist möglich. Wahrscheinlich dachten viele, dass es ein „Gruppenerlebnis“ auf ein bis zwei Pisten mit Massen von anderen Skifahrern bei bedenklichen schlechten Pistenverhältnissen werden wird.

Nach der Ankunft am frühen Morgen in unserem Hotel „Bergdiamant“ konnten wir schon erkennen, dass sogar die Talabfahrt zu unserer Stamm-Schirmbar möglich war.

Ankunft Talabfahrt
Ankunft Talabfahrt

Wir haben uns bei einem Frühstück im Hotel für den Skitag gestärkt. Da unsere Zimmer noch nicht bezugsfertig waren, „durften“ in diesem Jahr auch diejenigen, die auf der Busfahrt (aus welchen Gründen auch immer) nicht zum Ausruhen kamen, mit auf die Skipiste.

An der Bergstation Achterjet trauten wir unseren Augen nicht: vor uns lagen top präparierte Pisten, die sogar, dank etwas Schneefalls, einigermaßen winterlich aussahen. Der Hammer war auch das Wetter. Uns empfingen perfekte Pisten bei strahlend blauen Himmel: es sollte ein super Skitag werden!

Beste Bedingungen (1)
Beste Bedingungen (1)

Es ging es los, das Skifahren auf super Pisten bei besten Wetterverhältnissen. Auch die Abfahrten nach Wagrain und die Überfahrt, mit der neuen G-Link-Gondel zu dem Skigebiet Alpendorf/St. Johann waren möglich. Man konnte sich nach Herzenslust austoben.

Am Nachmittag stellten alle Teilnehmer, etwas früher oder später, mehr oder weniger „Jetlag“ von der Busfahrt bei sich fest. Was die meisten aber nicht davon abhielt, sich in der Stamm-Schirmbar an der Talstation einzufinden, um den Skitag bei einem Feierabend-Getränk ausklingen zu lassen.

Schirmbar Talstation
Schirmbar Talstation

Auch in den kommenden Tagen konnten wir bei besten Bedingungen unserem Hobby, dem Skifahren, frönen und so gut wie alle Pisten abfahren.

Beste Bedingungen (2)
Beste Bedingungen (2)

Es wurden wieder Skikurse zur Auffrischung und Verbesserung der Skitechnik von den Skilehrern aus unserem Verein angeboten. Die wieder einmal sehr gute Beteiligung zeigte, dass sie ein wichtiger Teil des Openings sind.

Zur Feierabendgestaltung am Sonntagabend trug wieder einmal unser allseits beliebter Busfahrer Nico mit seiner Busparty bei, wo er uns mit gekühlten Getränken und leckeren Würstchen verwöhnte.

Busparty
Busparty

Am Montagabend trafen wir uns, nach einem gepflegten Aprés-Ski in unserer Stamm-Schirmbar, zum gemeinsamen Abendessen in der Unterbergalm, bereits letztes Jahr eine gesellige Aktion!

Auch am Dienstag war uns der Wettergott wieder hold, und wir konnten unser gelungenes Ski-Opening bei besten Bedingungen ausklingen lassen.

Beste Bedingungen (3)
Beste Bedingungen (3)

Alle Mitreisenden fanden sich pünktlich zur Abfahrt am Hotel ein.

Gruppenbild Abfahrt
Gruppenbild Abfahrt

Gesagt werden sollte: Das Team der Bergbahnen Flachau/Wagrain hat eine super Arbeit geleistet. Denn sie zauberten, quasi aus dem Nichts, eine perfekte Ski-Spielwiese mit nahezu Laborbedingungen zum Skifahren. Auch dem Team vom Hotel Bergdiamant gilt ein großes Dankeschön für den angenehmen Aufenthalt.

Ein großer Dank unserem Geschäftsführer, der wieder eine tolle Fahrt in Perfektion organisiert hat.

 

Jörg Weil, Beisitzer

Programm für die Saison 2015/2016 (2)

Liebe Mitglieder,

Ihr seid der Wahnsinn! Nur vier Tage nach Versenden unserer Ausschreibung müssen wir für die Familienfreizeit an Ostern 2016 auf die Bremse treten. Es haben sich bereits so viele Teilnehmer angemeldet, dass wir jetzt mit der Warteliste beginnen müssen…

Für die Jugendfreizeit für Jugendliche von 12-19 Jahren vom 06.-09.01.2016 in Vals/Südtirol sind noch Plätze frei. Die Kosten für 3 Übernachtungen mit Halbpension, 3 Tage Skipass sowie Busfahrt belaufen sich auf ca. 220,- €. Weitere Infos senden wir gerne per Mail: Anfrage an jugendfreizeit [at] skiteam-bellersheim [Punkt] de

Auch für das diesjährige (Männer-)Skiopening in Flachau vom 11.-15.12. sind noch ganz wenige Restplätze verfügbar. Die Kosten für 3 Übernachtungen mit Frühstück, 4 Tage Skipass in der Sportwelt Amadé sowie Busfahrt betragen ca. 370,- €.

Die Infos zur Frauenfreizeit vom 10.03. – 13.03.2016 wurden gerade erst versendet. Bei Interesse auch hier bitte eine kurze Mail an frauenfreizeit [at] skiteam-bellersheim [Punkt] de

Skiopening 2014

Es ist schon ein langer Brauch, dass das Skiteam Bellersheim e.V. zum Skiopening nicht immer in das gleiche Skigebiet fährt. Eine große Mehrheit der Teilnehmer des letztjährigen Skiopenings stimmte für eine Fahrt nach Flachau. Im Hotel Bergdiamant bei der Familie Pausch waren wir in den Jahren 2006 und 2007 schon zweimal sehr gut aufgehoben und der Vorstand des Skiteams entschied sich nun für eine Rückkehr.

HotelKurz vor der Abfahrt wurde nach verzweifelten Blicken auf die Webcams der Bergstation Flachau und einigen Anrufen bei unserer Hotelwirtin klar, dass in diesem Jahr aufgrund des Schneemangels kein Skibetrieb in Flachau möglich war. Das Hotel und der Bus waren aber gebucht, es gab also kein zurück. Als Alternative wählten wir das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun. Dieses war 65 km entfernt, aber durch den schönen Bus und die gute Bewirtung und Stimmung im Bus waren die täglichen Fahrten kein Problem und förderten sogar noch die Gemeinschaft der Gruppe. Im Skigebiet hatten wir hervorragende Pistenverhältnisse welche durch das schöne himmelblaue Wetter noch zur Perfektion gebracht wurden.

Perfekte-Bedingungen

Leider kamen an unserem zweiten Skitag sehr viele andere auch auf die Idee, dort Ski zu fahren, und die Pisten waren überfüllt. An diesem Tag wurden – wie an der Generalversammlung angeregt – Skikurse zur Auffrischung der Technik von unseren eigenen Skilehrern angeboten. Hierbei herrschte großes Interesse und die Teilnehmer waren intensiv in ihre Übungen vertieft und verbrachten so viel Zeit auf der Piste ohne lange an den Liften anstehen zu müssen. Am dritten Tag war der Andrang im Skigebiet wieder etwas weniger und wir verlebten einen tollen Skitag. Man konnte sogar auf nicht präparierten Pisten und sogar in mehreren Buckelpisten Ski fahren. Neu war dieses Jahr ein gemeinsames Abendessen in gemütlicher Runde welches von allen angenommen wurde.

Am letzten Tag fuhren wir auf die berühmte Reiteralm, um dort den Ausklang unseres Skiopenings zu verbringen. Besonders zu erwähnen war hier, das wir teilweise über 30 – 50 m lange Eisplatten fahren mussten und die Piste uns sehr viel körperlich und mental abverlangte. Doch auch dieser Skitag ging ohne Verletzungen vorbei und wir begaben uns auf die Heimreise nach vier sehr erlebnisreichen schönen Skitagen.

Gruppenbild-2014

Besonders zu erwähnen bleibt die perfekte Disziplin der Truppe, die es jeden Tag geschafft hat, in aller Frühe pünktlich am Bus zu sein. Besonderen Dank an unseren Busfahrer Niko für die super Fahrt, das Bier, die Würstchen und die Dicksupp und nicht zuletzt an unseren Geschäftsführer für die perfekte Planung der Fahrt trotz Schneemangels.

Etwas Erfreuliches noch zum Schluss: Die Skier unseres ersten Vorsitzenden sind wieder aufgetaucht. Sie wurden abseits der Piste gefunden…

Andreas Kopf, 2. Vorsitzender

Skiopening 2013 – Rückblick

 

Gruppenbild St. Anton 2013
Gruppenbild St. Anton 2013

Auch in diesem Jahr sind alle Teilnehmer wieder einigermaßen verletzungsfrei aus St. Anton nach Hause gekommen. Es war unsere dritte Fahrt nach St. Anton (auch wenn wir 2012 in Ischgl Ski gefahren sind), damit steht für 2014 wahrscheinlich wieder ein neues Ziel an.

Die Schneebdingungen waren in diesem Jahr erstklassig. Schade, dass die Liftgesellschaft am ersten Tag nur wenige Pisten geöffnet hatten. An den letzten beiden Tagen wurden wir mit Kaiserwetter und idealen Bedingungen belohnt.

Die Fragebögen, die im Bus verteilt und an diejenigen, die in diesem Jahr nicht teilgenommen haben, per Mail versendet wurden, sind noch nicht ausgewertet. Auf dieser Seite erfahrt Ihr bald das Ergebnis.

Den Dank richte ich in diesem Jahr besonders an Bianca, Irene und das Team vom Hotel Kristall, die uns wie im letzten Jahr sehr gut versorgt haben sowie an Niko, den besten Busfahrer der Welt! Die Busparty am Sonntagabend reiht sich ein in die vielen, die wir mit Dir schon gefeiert haben!

Schöne Grüße und einen weiterhin verletzungsfreien und schneereichen Winter!

Matthias

Rückblick Skiopening 2012

Hallo zusammen,

vielen Dank für die netten Worte an alle! Ich möchte noch einmal erwähnen, dass ich mir diese Arbeit nicht machen würde, wenn die Gruppe nicht so unkompliziert wäre und ich selbst davon profitieren würde. Natürlich war es in diesem Jahr mehr Aufwand, aber es hat sich ja auch gelohnt.

Gruppenbild Ischgl 2012
Gruppenbild Ischgl 2012

Wir sind alle wieder gut heimgekommen, auch wenn es in diesem Jahr aufgrund des Neuschnees ein kleines bisschen länger gedauert hat. Im Paznauntal haben wir uns in einer langen Schlange eingereiht, in der meines Erachtens der vorderste Fahrer übervorsichtig gefahren ist. Genauso ging es uns auf dem Fernpass. Dort haben wir einige Minuten liegen lassen, sodass wir erst um kurz nach Mitternacht wieder in Bellersheim waren. Aber die Hauptsache war, dass wir gut angekommen sind.

An dieser Stelle auch nochmal ein großes Dankeschön an Niko, der uns in diesem Jahr ganz besonders gut versorgt hat.

Schöne Grüße und bis bald!

Matthias

Skiopening 2012 – Infoupdate

Hallo Skifahrer,

wie versprochen kommen heute noch ein paar weitere Details. Nachdem in den letzten Tagen die Telefondrähte zwischen Deutschland und Österreich nahezu geglüht haben, kann ich Euch jetzt folgendes mitteilen:

  • wir treffen uns wie geplant morgen, Donnerstagabend, 29.11., ab 20:00 Uhr in der Angermühle bzw. spätestens ab 22:30 Uhr am Feuerwehrgerätehaus in Bellersheim zum Beladen des Busses
  • nach der Ankunft im Hotel gegen 6:30 Uhr haben wir ca. 1,5 Stunden Zeit zum Koffer in die Zimmer bringen, Zähne putzen, Frühstücken, umziehen (Reihenfolge beliebig)
  • unser Busfahrer bringt uns dann um 8:00 Uhr nach Ischgl (Entfernung ca. 45 km, Dauer ca. 1 Std.)
  • nach 9 Stunden Zwangspause für den Fahrer bringt er uns am Abend zurück nach St. Anton
  • auch an den nächsten Tagen gehts morgens nach Ischgl und abends zurück.
  • In Ischgl schließt sich am Samstagabend ein Kreis. Zum Beginn Ihrer Weltkarriere waren die Scorpions 1977 in unserer Nachbarschaft in Langsdorf und sie wollten es sich nicht nehmen lassen, noch einmal vor uns zu spielen! Am Abend können wir also in Ischgl an dem LIVE-Konzert auf ihrer letzten Tournee zusehen und -hören.
  • Auch am Montag ist noch ein Skitag eingeplant
  • Die Rückkehr ist wie geplant für Montag gegen 23:30 Uhr vorgesehen
  • Leider reicht das ursprüngliche Budget nicht ganz aus. Ich werde einen kleinen vertretbaren Betrag im Bus nachkassieren müssen.
  • Weitere Details erkläre ich Euch im Bus!

Aufgrund der Tatsache, dass wir in diesem Jahr zum Skifahren auf einen Bus angewiesen sind (und nicht zum Lift laufen können), hoffe ich schon heute auf gegenseitiges Verständnis und Eure Mithilfe. Das wichtigste in diesem Jahr wird die Pünktlichkeit und Verlässlichkeit sein. Es sollten nicht 40 Personen auf einen warten müssen! Zum verabredeten Zeitpunkt wird der Bus fahren, danach gibt es immer die Möglichkeit, mit einem Taxi auf eigene Kosten nachzukommen.

Ski heil, ich freu mich schon!

Matthias