Schlagwort: Axamer Lizum

Jugendfreizeit 2019

Am 2. Januar begannen 51 Jugendliche des Skiteam Bellersheim e.V. die erste Woche des neuen Jahres mit einer viertägigen Skifreizeit. Hungens einziger Skiverein bot, zum sechsten Mal in Folge Kindern und Jugendlichen von 10 bis 26 Jahren die Möglichkeit, an solch einer Freizeit teilzunehmen.

Nach einer zehnstündigen Busreise kamen neben den Jugendlichen auch 14 Betreuer im Olympia Skigebiet Axamer Lizum in der Nähe der Alpenmetropole Innsbruck an. Dieses präsentierte sich durch vorangegangene Schneefälle als anmutige Winterlandschaft.

Nach dem Bezug der Gruppenzimmer am späten Nachmittag wurde das nötige Equipment für die kommenden Tage im hoteleigenen Skiverleih beschafft. Nach dem Abendessen stand die erste Aufgabe auf dem Plan: zum besseren Kennenlernen der Teilnehmer sollte jedes Zimmer ein kreatives Türschild basteln. Dabei kamen 17 verschiedene originelle Schilder heraus, die an den Türen befestigt wurden.

Gut ausgestattet starteten die Teilnehmer dann am 3. Januar nach dem Frühstück in ihren ersten Skitag. Sechs eigene Skilehrer des Skiteams boten an allen Skitagen sowohl Anfängern die Möglichkeit das Skifahren zu erlernen, als auch den erfahrenen Teilnehmern durch individuelle Förderung ihren Fahrstil zu verbessern. Natürlich durften die Teilnehmer auch die rund 50 km des übersichtlichen Skigebiets in Gruppen selbst erkunden.

Temperaturen von bis zu -16C und große Mengen Neuschnee sorgten für einen winterlichen Skitag bei besten Pistenverhältnissen, den die Teilnehmer engagiert genossen.

Neben dem Skifahren bot das Skiteam Bellersheim den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, was bei keinem der Teilnehmer Langeweile aufkommen ließ. So konnten die älteren Teilnehmer am Abend des 4. Januar ein Après-Ski-Lokal in dem kleinen Dörfchen besuchen.

Am Abend darauf fand in dem Olympia Hotel, in dem in den Jahren 1964 und 1976 auch schon Wintersportgrößen gastierten, der traditionelle „Bunte Abend“ statt, der erstmals von den Jugendlichen selbst organisiert und gestaltet wurde. Hierbei wurden in verschiedenen Gruppen Aufführungen und Spiele organisiert, die bei allen Teilnehmern für viel Freude sorgten.

Nach den kurzweiligen und aufregenden Tagen stand am Nachmittag des 05. Januars die Heimreise an, die sich leider durch Stau und Schneefall bis spät in die Nacht hinzog. Trotz der langen Fahrt überwiegte die Freude über die schönen Erlebnisse und die Wiederholung dieser im kommenden Jahr.

Wie auch in den Jahren zuvor konnte die gesamte Skilehrfahrt für Jugendliche durch die Jugendförderung des Landkreises Gießen, des Wetteraukreises, der Vereinsförderung der Stadt Hungen und Spenden der Volksbank Mittelhessen, der Sparkasse Laubach-Hungen und der ovag Energie AG zu einem vergünstigten Preis angeboten werden. Die Veranstalter sind dankbar für diese Zuwendungen, die vollständig der Jugendarbeit zu Gute kommt.

[Max Limper]