Autor: Matthias

Einladung Gründungsversammlung Jugendteam

Unser ehemals kleines Baby – der Verein „Skiteam Bellersheim e.V.“ – ist langsam groß geworden. Nur sieben Jahre nach der Vereinsgründung konnten wir das 400. Mitglied begrüßen. In diesen sieben Jahren ist einiges passiert, das Angebot des Vereins hat sich kontinuierlich weiterentwickelt. Die jüngsten Teilnehmer der ersten Jugendfreizeit 2014 sind mittlerweile selbst fast alle volljährig. Und haben sich teilweise auf unterschiedliche Art und Weise in den Verein eingebracht. Wir haben junge Übungsleiter (Skilehrer) und Jugendbetreuer (JULEICA bzw. DOSB-Jugendleiter) ausbilden lassen. Darüber sind wir wirklich froh und auch sehr stolz!

Jetzt wollen wir den nächsten logischen und konsequenten Schritt machen: der Jugend den Raum und mehr Verantwortung für die Entwicklung eigener Ideen für die Jugend geben. Geplant haben wir die Einrichtung eines Jugendteams – mit eigenem finanziellem Budget – und Mitspracherecht in den Entscheidungen des Vorstands durch eine zusätzliche Stelle eines Jugendvertreters im Vorstand.

Daher laden wir alle jugendlichen Mitglieder zu einer Jugendteam-Gründungsversammlung am Donnerstag, 23. Mai, ab 18:00 Uhr in den Landgasthof Angermühle nach Bellersheim ein. Geplant sind die Verabschiedung einer Jugendordnung, die Wahl des Jugendteams mit einem Jugendsprecher und die Sammlung von Ideen für zukünftige Projekte.

Mit Jugend im Sinne der Sportjugend Hessen sind übrigens alle Mitglieder bis 27 Jahre gemeint! Ausgeschlossen wird natürlich niemand bei dieser Versammlung. Gute Ideen sind immer willkommen.

Wir freuen uns auf eine hoffentlich große Teilnehmerzahl bei dieser zukunftsweisenden Veranstaltung.

Skilehrerausbildung im Stubaital 2019

Am Samstag den 9. März war es wieder soweit und der HSV veranstaltete einen der alljährlichen Schneelehrgänge zur Skilehrerausbildung. Natürlich waren auch wieder Teilnehmer vom Skiteam Bellersheim dabei. Drei C-Trainer- und ein B-Traineranwärter waren es dieses Jahr, die sich Samstagmorgen auf den Weg ins Stubaital machten. Nach der Ankunft gab es noch schnell Abendessen und dann ging es auch schon gleich los mit einem organisatorischen Vortrag und einem Referat zum Lehrplan und einigen Fachbegriffen, die sehr wichtig für die Ausbildungswoche waren. Am nächsten Tag standen alle um 8:18 Uhr mit voller Montur am Skibus um endlich mit dem praktischen Teil des Skifahrens zu beginnen. Für die C-Trainer ging es los mit der Erarbeitung der Grundbegriffe des Skifahrens in der Praxis und einem Training zur Körperposition. Nach der Mittagspause ging es weiter mit der Methodikvermittlung für die Lehrproben am Montag. Nach dem Abendessen gab es noch ein Referat zur Biomechanik. Am Montag stand Technikvermittlung bei mittleren bis längeren Radien auf dem Programm. Nach der Mittagspause wurden die kleinen Lehrproben abgehalten. Nachdem man sein Thema bekam, hatte man 20 min Zeit es auszuarbeiten und eine zehnminütige Lehrprobe vorzubereiten.

Lehrprobe Jörn Müller
Lehrprobe Urs Lintl

Nach dem Abendessen wurde dann die Theorieprüfung, welche jeweils 15 Minuten ging, abgehalten. Am Dienstag ging es für die C-Trainer weiter mit Techniktraining bei kurzen Radien. Nach dem Mittagessen dann die zweite Methodikeinheit zum Thema Pflugfahren und einer Prüfung gleich im Anschluss. Diese Prüfung war der erste Teil der Techniknote. Den Abend hatten die Teilnehmer dann frei. Mittwoch ging es los mit Methodikvermittlung zum Thema fahren in verschiedenen Geländeformen. Nach der Mittagspause gab es ein individuelles Training, bei dem die Ausbilder einen nach dem anderen fahren ließen und ihm ein Feedback gaben. Nachdem man sie Feedback erhalten hat konnte man mit dem Lift wieder hochfahren und sich erneut anstellen. Diese Unterrichtsform nennt sich „Umlaufbetrieb“. Am Abend ging das ganze Jahrgangsteam zum Eisstockschießen nach Fulpmes. Dies half, um bei all den Prüfungen auch mal wieder den Kopf frei zu bekommen. Am Donnerstag ging es dann darum, bei der freien Abfahrt zu zeigen, dass man das, was in den letzten Tagen gelernt wurde, auf sein skifahrerisches Können übertragen und umsetzen kann. Nachdem dies geschafft war, gab es nach dem Mittagessen noch eine Methodikeinheit für den fortgeschrittenen Skiunterricht und dann bekamen alle ihre Lehrprobe, die es jetzt galt bis zum nächsten Morgen ausgearbeitet zu haben, um einen zwanzigminütigen Skikurs abzuhalten. Diese Ausarbeitung dauerte bei den meisten bis tief in die Nacht an. Freitag ging es dann von Beginn an mit den Lehrproben los, die immer einer vor einer gemischten Gruppe von C- und B-Trainer-Anwärtern abhielt. Danach waren alle Prüfungen geschafft, was auch im Schirm erstmal ausgiebig gefeiert wurde.

Die B-Trainer-Ausbildung war bis auf den Freitag etwas anders aufgebaut. Die Skilehrer mussten in der Lage sein souverän in jedem Gelände zu performen, was mit vielen Einheiten abseits der Piste geübt wurde. Dies mussten sie am Dienstag in ihrer ersten Technikprüfung, zum Thema Freeride und Gelände unter Beweis stellen. Am gleichen Abend war auch die Theorieprüfung für den B-Trainer. Am Mittwoch ging es darum beim Riesentorlauf zu zeigen wie sie im Rennlauf performen. Am Donnerstag hatten sie, wie auch die C-Trainer, die freie Abfahrt. Anschließend folgte bei ihnen, vor Ausgabe der Lehrproben, noch eine Prüfung zum Demonstrationsfahren.

Freitagabend lag dann zum ersten Mal die Organisation in den Händen der Prüflinge. Es ging darum, einen schönen Abschlussabend zu organisieren. Natürlich wurde diese Aufgabe von den Bellersheimern übernommen. Es ist ja kein Geheimnis, dass das Skiteam Bellersheim eine ausgeprägte Feiergemeinde und auch schon den ein oder anderen erfolgreichen Abschlussabend veranstaltet hat. Und auch dieses Mal enttäuschte das Skiteam Bellersheim nicht. Von Topfschlagen bis als Frauen verkleidete Lehrgangsleiter war alles dabei. Nach dem Programm wurde der Abend noch an der Hausbar ausklingen gelassen.

Das Resultat der Woche war, dass Bellersheim mit Urs Lintl, Jörn Müller und Chris Weide wieder drei neue Skilehrer dazugewinnen konnte. Im nächsten Jahr gibt es die nächsten Schneelehrgänge des HSV und dann hoffentlich auch wieder mit Bellersheimer Besetzung.

[Urs Lintl]

Lehrteam
Abschlussabend

Allgemein

Biathlon Schnuppertraining

Bild: Michael Schulenberg

Noch vor Ende der Saison haben vier interessierte Kinder aus dem Ski Team Bellersheim einen Biathlon Schnupperkurs genutzt, der von den Landestrainern Susen Fischer und Michael Schulenberg geleitet wurde. Die Kinder haben viele neue Erfahrungen gesammelt aber natürlich viele Gute. Sie haben mit dem Lasergewehr Bekanntschaft gemacht und erstmal trocken mit dem Luftgewehr geübt. Dann ging es über zum Ski-Laufen mit den Langlaufskiern. Beim Mittagsessen trafen sie eine schon sehr erfolgreiche Biathletin. Sie hat ihnen die bisher gewonnenen Medaillen gezeigt. Die Kinder haben ganz schön gestaunt. Danach gab es eine Führung durch das Skiinternat und durch die Schule. Hier haben sie erklärt bekommen, dass dieses Biathlon Internat das günstigste Internat Deutschlands ist. In der Schule haben sie kräftig die Geräte ausgenutzt. Jetzt ging es wieder zur Strecke wo ordentlich Langlauf gemacht und mit dem Luftgewehr geschossen wurde. Die Kinder werden im Mai nochmal zu einer Schnupperwoche eingeladen bei der sie wahrscheinlich wieder mit großer Freude teilnehmen werden.

[Johann Kopf]

Bild: Michael Schulenberg


Allgemein

1250 Jahre Bellersheim


Natürlich beteiligte sich auch das Skiteam Bellersheim an der nächsten Aktion  zum Jubiläum von „1250 Jahre Bellersheim“. 

Bereits im letzten Jahr wurden die ersten Vorarbeiten für das Jubiläumsjahr getroffen. Es konnten Pfosten erworben werden, die dann zu gestalten waren.

Auch wir wurden kreativ.  In einer geselligen Runde, da weit über 80 Holzpfosten verkauft wurden, fing man an, seinem jeweiligen Pfosten die persönliche Note zu verleihen.

Für uns war klar, ein Skifahrer muss es sein.  Dass dieser natürlich in den Vereinsfarben und mit echten Ski bestückt werden muss, war für alle klar.

Am 09. März hat unser Pfosten nun seinen Platz am Bürgerhaus in Bellersheim gefunden. Weit über 80 Holzpfosten sind in ganz Bellersheim aufgestellt worden, schmücken das Dorf und wecken die Neugier. Man kann schon auf weitere Aktionen des Jubiläumsjahres gespannt sein.

[Diana Groß]



Allgemein

Kurztrip in den Schnee

Drei Mitglieder vom Skiteam Bellersheim machen gerade eine Ausbildung zum Jugendleiter beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB). Dazu gehört für jeden die Durchführung eines vorgegebenen Projekts und das neu gegründete Jugendteam kam somit zum Einsatz.

Die aktuell guten Wetterbedingungen sollten ausgenutzt werden und so wurde vom Jugendteam am Mittwoch, 06.02. eine spontane Vereinsfahrt nach Kleingladenbach organisiert. Dort bietet der Skiclub Kleingladenbach bei entsprechender Schnee- und Wetterlage eine für Anfänger und Fortgeschrittene anspruchsvolle Piste mit Flutlichtbeleuchtung.

Obwohl die Ausschreibung nur eine Woche vorher versendet wurde, haben sich 38 Mitglieder angemeldet. Die Planungen liefen natürlich schon etwas länger.

Die Teilnehmer konnten zwischen Übungen zum Verbessern des persönlichen Fahrkönnens unter Anleitung der sechs mitgereisten vereinseigenen Übungsleiter, dem freien Fahren und der Teilnahme am Renntraining der Ü30 Masters des Skibezirk 5 vom Hessischen Skiverband unter Anleitung von Markus Lohmann und Jochen Reinders wählen. Diese hatten einen anspruchsvollen und abwechslungsreichen Stangenkurs gesetzt – mit freundlicher Genehmigung des 1. Vorsitzenden Udo Achenbach vom Skiclub Kleingladenbach.

Nach drei schönen und spaßigen Stunden schloss sich auch schon zügig die Heimfahrt an – schließlich war gerade für die jungen Teilnehmer am Donnerstag schon wieder Schule. Um kurz nach 22:30 Uhr waren alle wieder verletzungsfrei und wohl behalten am Abfahrtsort.

Trotz des kurzen Aufenthalts konnten Kontakte zu den Verantwortlichen des dortigen Skiclubs geknüpft werden, sodass diese Fahrt hoffentlich kein einmaliges Erlebnis bleibt. Der erstmalige Ausflug nach Kleingladenbach hat sich auf jeden Fall gelohnt.

[Anne, Lili]

Jugendfreizeit 2019

Am 2. Januar begannen 51 Jugendliche des Skiteam Bellersheim e.V. die erste Woche des neuen Jahres mit einer viertägigen Skifreizeit. Hungens einziger Skiverein bot, zum sechsten Mal in Folge Kindern und Jugendlichen von 10 bis 26 Jahren die Möglichkeit, an solch einer Freizeit teilzunehmen.

Nach einer zehnstündigen Busreise kamen neben den Jugendlichen auch 14 Betreuer im Olympia Skigebiet Axamer Lizum in der Nähe der Alpenmetropole Innsbruck an. Dieses präsentierte sich durch vorangegangene Schneefälle als anmutige Winterlandschaft.

Nach dem Bezug der Gruppenzimmer am späten Nachmittag wurde das nötige Equipment für die kommenden Tage im hoteleigenen Skiverleih beschafft. Nach dem Abendessen stand die erste Aufgabe auf dem Plan: zum besseren Kennenlernen der Teilnehmer sollte jedes Zimmer ein kreatives Türschild basteln. Dabei kamen 17 verschiedene originelle Schilder heraus, die an den Türen befestigt wurden.

Gut ausgestattet starteten die Teilnehmer dann am 3. Januar nach dem Frühstück in ihren ersten Skitag. Sechs eigene Skilehrer des Skiteams boten an allen Skitagen sowohl Anfängern die Möglichkeit das Skifahren zu erlernen, als auch den erfahrenen Teilnehmern durch individuelle Förderung ihren Fahrstil zu verbessern. Natürlich durften die Teilnehmer auch die rund 50 km des übersichtlichen Skigebiets in Gruppen selbst erkunden.

Temperaturen von bis zu -16C und große Mengen Neuschnee sorgten für einen winterlichen Skitag bei besten Pistenverhältnissen, den die Teilnehmer engagiert genossen.

Neben dem Skifahren bot das Skiteam Bellersheim den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, was bei keinem der Teilnehmer Langeweile aufkommen ließ. So konnten die älteren Teilnehmer am Abend des 4. Januar ein Après-Ski-Lokal in dem kleinen Dörfchen besuchen.

Am Abend darauf fand in dem Olympia Hotel, in dem in den Jahren 1964 und 1976 auch schon Wintersportgrößen gastierten, der traditionelle „Bunte Abend“ statt, der erstmals von den Jugendlichen selbst organisiert und gestaltet wurde. Hierbei wurden in verschiedenen Gruppen Aufführungen und Spiele organisiert, die bei allen Teilnehmern für viel Freude sorgten.

Nach den kurzweiligen und aufregenden Tagen stand am Nachmittag des 05. Januars die Heimreise an, die sich leider durch Stau und Schneefall bis spät in die Nacht hinzog. Trotz der langen Fahrt überwiegte die Freude über die schönen Erlebnisse und die Wiederholung dieser im kommenden Jahr.

Wie auch in den Jahren zuvor konnte die gesamte Skilehrfahrt für Jugendliche durch die Jugendförderung des Landkreises Gießen, des Wetteraukreises, der Vereinsförderung der Stadt Hungen und Spenden der Volksbank Mittelhessen, der Sparkasse Laubach-Hungen und der ovag Energie AG zu einem vergünstigten Preis angeboten werden. Die Veranstalter sind dankbar für diese Zuwendungen, die vollständig der Jugendarbeit zu Gute kommt.

[Max Limper]

Skiopening 2018

Einen neuen Teilnehmerrekord kann das Skiteam Bellersheim beim diesjährigen Skiopening vermelden. 71 Männer begaben sich am Mittwochabend auf die Reise nach Kühtai ins ****-Hotel Alpenrose – bis auf 5 „Autofahrer“ alle mit einem neuen Bus unseres Stammfahrers Niko. Die Wetterbedingungen waren wie geschaffen für den Praxistest der neuen Skianzüge des Vereins, die erst kurz vor der Abfahrt geliefert worden – praktisch „just-in-time“. Von Sonne, Föhn und Sturm über starken Schneefall war fast alles dabei. Und der erste Eindruck bei der Anprobe hat nicht getäuscht: der Test wurde bestanden.

Neu war in diesem Jahr, dass wir 10 Paar Ski der Firma Head zum Testen zur Verfügung hatten, ein großes Dankeschön dafür an die Firma Head und Daniel Sobotta von risoSport. Dieses Angebot wurde von vielen Teilnehmern angenommen.

Einen vorbildlichen Einsatz gab es am dritten Tag, als ein Schwerverletzter (nicht aus unserer Gruppe) mit einem Helikopter abtransportiert werden musste und die Teilnehmer des Skiteams einerseits die Unfallstelle absicherten, Erste Hilfe leisteten und andererseits einen menschlichen Schutzschild gegen den Wind bildeten, da der Verletzte aufgrund einer vermuteten Rückenverletzung auf dem Bauch lag und sich nicht bewegen durfte. Hier waren über 10 Helfer von uns im Einsatz, die bis zum Abflug des Helis geholfen haben.

Die Skilehrer des Vereins haben den Teilnehmern wieder bei der Verbesserung des persönlichen Fahrkönnens geholfen.

Im Vorfeld wurde diesmal ein entsprechendes Abendprogramm organisiert, Stichwort „verlängerte Öffnungszeiten des Schirms“. Zum ersten Mal dabei hatten wir einen „Regisseur-Azubi“, der für jeden Tag einen etwa 1-minütigen Videoclip produzierte. Vom Formationsfahren bis zum Aprés-Ski wurden viele Szenen eingefangen. Dadurch wird die Fahrt sicherlich so schnell nicht inVergessenheit geraten.

Die Abfahrt nach Hause gestaltete sich etwas schwierig, da durch den vielen Schnee am Sonntag die Straßen nicht vollständig geräumt waren und wir dadurch schweres Gerät benötigten, um den Bus den steilen Berg vom Hotel bis zur Dorfmitte hinauf zu bekommen. Anschließend bewältigten wir so staufrei wie lange nicht mehr die Heimreise und kamen kurz nach Mitternacht am Montagmorgen nach Hause.

Die Planungen für die Fahrt im nächsten Dezember sind schon im Gange, auch wenn vorher noch drei weitere Vereinsfahrten in diesem Winter anstehen.

Neue Skianzüge für das Skiteam Bellersheim

Die Entwicklung unseres Vereins innerhalb der bisher nur 7-jährigen Vereinsgeschichte ist auch für uns beeindruckend. Begründet ist dieser Fortschritt durch die aktive Integration von jungen und älteren Skifahrern, die Förderung aller Teilnehmer in Aus- und Weiterbildungen und die lockere und unkomplizierte Organisation der Vereinsfahrten durch den Vorstand und weitere ehrenamtliche Helfer.

Dieser Entwicklung war auch der Wunsch vieler Mitglieder nach einem neuen Skianzug geschuldet. Die älteren Anzüge waren in die Jahre gekommen und neue Mitglieder hatten ebenfalls den Wunsch nach einem Vereinsanzug. Der Vorstand konnte einen leistungsstarken Ausstatter für Wintersportbekleidung für dieses Vorhaben gewinnen. Die Firma Visor konnte uns ein auch preislich attraktives Angebot machen. Knapp 50 Mitglieder haben nach der Anprobe im Frühjahr 2018 Anfang Dezember ihre neuen Skianzüge überreicht bekommen. Die grün-blauen Skianzüge sind mit dem Vereinslogo und den einzelnen Namen der Benutzer bedruckt worden.

Die Männer des Skivereins konnten die neue Bekleidung gleich bei der Saisoneröffnung Anfang Dezember in Kühtai in Tirol ausprobieren – und die Rückmeldungen waren alle sehr positiv. Der Vorstand ist guter Dinge, dass die positive Entwicklung des jungen Vereins in den nächsten Jahren so weitergeht.

[Leo Lintl]

Allgemein, Skiteam

1. Aus- und Fortbildungsfahrt mit dem Lehrteam des HSV

Ende Oktober sind die Skilehrer vom Skiteam Bellersheim auf eine Fortbildungsfahrt ins Stubaital gefahren. Dort trafen sie sich mit 4 Trainern vom Landeslehrteam des Hessischen Skiverbands. Zwei Wochen vor der Abfahrt waren die Aussichten auf akzeptable Pistenbedingungen nach dem gefühlt ewig langen Sommer eher nicht gegeben. Aber: in der Ruhe liegt die Kraft, das Aushalten hat sich gelohnt. Es gab zwar nur vier geöffnete Pisten doch die Bedingungen waren wirklich gut. In vier Gruppen ging es auf den Berg – zwei für die Skilehrer mit B- oder C-Lizenz und zwei mit Interessierten, die den sogenannten Praxislehrgang – einen Sichtungslehrgang – absolvierten. Die Fahrt wurde zwar offiziell über die HSV-Akademie ausgeschrieben, trotzdem waren es bis auf drei Teilnehmer allesamt Mitglieder vom Skiteam Bellersheim.

Kurz vorher trafen sich die Neulinge zu einem Theorieabend im Landgasthof Angermühle, um thematisch auf die Anforderungen für den bevorstehenden Lehrgang vorbereitet zu werden. Hier wurde „trocken“ gezeigt, worauf es auf der Piste ankommt.

Das Lehrteam hat sich für die laufende Saison eine konzeptionelle Änderung überlegt und baut die Fortbildungen thematisch nicht nach den „Bewegungsmerkmalen für hochweriges Kurvenfahren“ sondern anhand der „koordinativen Fähigkeiten“ auf. Das neue Konzept war auch Thema beim obligatorischen Theorieabend. Hier wurden die Teilnehmer in die Vorbereitung und Ausarbeitung des Unterrichts am zweiten Tag einbezogen und nahmen so aktiv teil. Die Rückmeldungen für dieses Konzept waren durchweg positiv.

Große Freude herrschte dann am Ende des zweiten Tages: Felix Weil absolvierte erfolgreich die Methodik-Nachprüfung und ist nun der bereits fünfte B-Trainer des jungen Vereins. Dies wurde natürlich an der bekannten Mutterbergalm gefeiert.

Der dritte Tag wurde leider „vom Sturm verblasen“, aufgrund der herrschenden Orkanböen blieben die Lifte geschlossen. Das Organisationsteam war sehr zufrieden mit der ersten Aus- und Fortbildungsfahrt und vom Lehrteam und den Teilnehmern gab es durchweg positive Rückmeldungen, sodass einer Wiederholung dieser Fahrt nichts im Wege steht.

Allgemein

Einladung zur Mitgliederversammlung

Wir laden alle Mitglieder zu unserer 8. Mitgliederversammlung am Samstag, 03.11.2018 ein. Die Versammlung beginnt um 20:00 Uhr im Landgasthof Angermühle in Bellersheim.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Bericht des Geschäftsführers
  5. Kassenbericht
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Wahl der Kassenprüfer
  9. Verschiedenes

Anträge zur Änderung der Tagesordnung müssen spätestens am 01. November schriftlich beim 1. Vorsitzenden oder Geschäftsführer eingereicht werden.