Schlagwort: Hotel Bergdiamant

Skiteam Bellersheim eröffnet die Skisaison

54 sportliche Männer aus Bellersheim, Trais-Horloff und benachbarten Ortschaften eröffneten die Skisaison in Flachau.

Obwohl die Wetteraussichten es nicht erwarten ließen konnten alle Teilnehmer auf bestens präparierten Pisten ihrem Hobby folgen. Das Skigebiet im Salzburger Land wurde allen Ansprüchen gerecht. Auf blauen, roten und schwarzen Pisten konnten die Skifahrer unter Anleitung von sechs geprüften Skilehrern Ihr Können verbessern. Die Ausbildungsinitiative vom Skiteam Bellersheim hat sich auch bei dieser Freizeit bezahlt gemacht. Die vom hessischen Skiverband ausgebildeten vereinseigenen Skilehrer konnten mit Spaß und guter Laune auf der Piste und beim abendlichen Ausklang ihr Wissen weitergeben. Das gute Hotel und schöne Rahmenprogramm rundeten die vier ereignisreichen Tage ab.

Die Saisoneröffnung Anfang Dezember war bereits das 19. Skiopening der Bellersheimer und Ihrer Freunde. Und am Ende waren sich alle einig, dass es 2017 eine 20. Skifahrt geben wird. Interessierte können sich auf der Internetseite informieren.

Skiopening 11.-15.12.2015

Nachdem beim Skiopening 2014 das Skifahren im gewählten Skigebiet Flachau mangels Schnee nicht möglich war, beschloss der Vorstand, Flachau, wie auch nach 2006, trotzdem wieder eine Chance zu geben.

Nach ständigem Beobachten der Wetter- und Schneeverhältnisse in den Alpen standen die Vorzeichen für ein Skifahren in Flachau wieder sehr schlecht. Aber wider Erwarten eröffnete das Skigebiet Snow-Space-Flachau den Skibetrieb, in Teilbereichen schon 2 Wochen vor unserem Opening. Also war klar: Skifahren in Flachau ist möglich. Wahrscheinlich dachten viele, dass es ein „Gruppenerlebnis“ auf ein bis zwei Pisten mit Massen von anderen Skifahrern bei bedenklichen schlechten Pistenverhältnissen werden wird.

Nach der Ankunft am frühen Morgen in unserem Hotel „Bergdiamant“ konnten wir schon erkennen, dass sogar die Talabfahrt zu unserer Stamm-Schirmbar möglich war.

Ankunft Talabfahrt
Ankunft Talabfahrt

Wir haben uns bei einem Frühstück im Hotel für den Skitag gestärkt. Da unsere Zimmer noch nicht bezugsfertig waren, „durften“ in diesem Jahr auch diejenigen, die auf der Busfahrt (aus welchen Gründen auch immer) nicht zum Ausruhen kamen, mit auf die Skipiste.

An der Bergstation Achterjet trauten wir unseren Augen nicht: vor uns lagen top präparierte Pisten, die sogar, dank etwas Schneefalls, einigermaßen winterlich aussahen. Der Hammer war auch das Wetter. Uns empfingen perfekte Pisten bei strahlend blauen Himmel: es sollte ein super Skitag werden!

Beste Bedingungen (1)
Beste Bedingungen (1)

Es ging es los, das Skifahren auf super Pisten bei besten Wetterverhältnissen. Auch die Abfahrten nach Wagrain und die Überfahrt, mit der neuen G-Link-Gondel zu dem Skigebiet Alpendorf/St. Johann waren möglich. Man konnte sich nach Herzenslust austoben.

Am Nachmittag stellten alle Teilnehmer, etwas früher oder später, mehr oder weniger „Jetlag“ von der Busfahrt bei sich fest. Was die meisten aber nicht davon abhielt, sich in der Stamm-Schirmbar an der Talstation einzufinden, um den Skitag bei einem Feierabend-Getränk ausklingen zu lassen.

Schirmbar Talstation
Schirmbar Talstation

Auch in den kommenden Tagen konnten wir bei besten Bedingungen unserem Hobby, dem Skifahren, frönen und so gut wie alle Pisten abfahren.

Beste Bedingungen (2)
Beste Bedingungen (2)

Es wurden wieder Skikurse zur Auffrischung und Verbesserung der Skitechnik von den Skilehrern aus unserem Verein angeboten. Die wieder einmal sehr gute Beteiligung zeigte, dass sie ein wichtiger Teil des Openings sind.

Zur Feierabendgestaltung am Sonntagabend trug wieder einmal unser allseits beliebter Busfahrer Nico mit seiner Busparty bei, wo er uns mit gekühlten Getränken und leckeren Würstchen verwöhnte.

Busparty
Busparty

Am Montagabend trafen wir uns, nach einem gepflegten Aprés-Ski in unserer Stamm-Schirmbar, zum gemeinsamen Abendessen in der Unterbergalm, bereits letztes Jahr eine gesellige Aktion!

Auch am Dienstag war uns der Wettergott wieder hold, und wir konnten unser gelungenes Ski-Opening bei besten Bedingungen ausklingen lassen.

Beste Bedingungen (3)
Beste Bedingungen (3)

Alle Mitreisenden fanden sich pünktlich zur Abfahrt am Hotel ein.

Gruppenbild Abfahrt
Gruppenbild Abfahrt

Gesagt werden sollte: Das Team der Bergbahnen Flachau/Wagrain hat eine super Arbeit geleistet. Denn sie zauberten, quasi aus dem Nichts, eine perfekte Ski-Spielwiese mit nahezu Laborbedingungen zum Skifahren. Auch dem Team vom Hotel Bergdiamant gilt ein großes Dankeschön für den angenehmen Aufenthalt.

Ein großer Dank unserem Geschäftsführer, der wieder eine tolle Fahrt in Perfektion organisiert hat.

 

Jörg Weil, Beisitzer

Skiopening 2014

Es ist schon ein langer Brauch, dass das Skiteam Bellersheim e.V. zum Skiopening nicht immer in das gleiche Skigebiet fährt. Eine große Mehrheit der Teilnehmer des letztjährigen Skiopenings stimmte für eine Fahrt nach Flachau. Im Hotel Bergdiamant bei der Familie Pausch waren wir in den Jahren 2006 und 2007 schon zweimal sehr gut aufgehoben und der Vorstand des Skiteams entschied sich nun für eine Rückkehr.

HotelKurz vor der Abfahrt wurde nach verzweifelten Blicken auf die Webcams der Bergstation Flachau und einigen Anrufen bei unserer Hotelwirtin klar, dass in diesem Jahr aufgrund des Schneemangels kein Skibetrieb in Flachau möglich war. Das Hotel und der Bus waren aber gebucht, es gab also kein zurück. Als Alternative wählten wir das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun. Dieses war 65 km entfernt, aber durch den schönen Bus und die gute Bewirtung und Stimmung im Bus waren die täglichen Fahrten kein Problem und förderten sogar noch die Gemeinschaft der Gruppe. Im Skigebiet hatten wir hervorragende Pistenverhältnisse welche durch das schöne himmelblaue Wetter noch zur Perfektion gebracht wurden.

Perfekte-Bedingungen

Leider kamen an unserem zweiten Skitag sehr viele andere auch auf die Idee, dort Ski zu fahren, und die Pisten waren überfüllt. An diesem Tag wurden – wie an der Generalversammlung angeregt – Skikurse zur Auffrischung der Technik von unseren eigenen Skilehrern angeboten. Hierbei herrschte großes Interesse und die Teilnehmer waren intensiv in ihre Übungen vertieft und verbrachten so viel Zeit auf der Piste ohne lange an den Liften anstehen zu müssen. Am dritten Tag war der Andrang im Skigebiet wieder etwas weniger und wir verlebten einen tollen Skitag. Man konnte sogar auf nicht präparierten Pisten und sogar in mehreren Buckelpisten Ski fahren. Neu war dieses Jahr ein gemeinsames Abendessen in gemütlicher Runde welches von allen angenommen wurde.

Am letzten Tag fuhren wir auf die berühmte Reiteralm, um dort den Ausklang unseres Skiopenings zu verbringen. Besonders zu erwähnen war hier, das wir teilweise über 30 – 50 m lange Eisplatten fahren mussten und die Piste uns sehr viel körperlich und mental abverlangte. Doch auch dieser Skitag ging ohne Verletzungen vorbei und wir begaben uns auf die Heimreise nach vier sehr erlebnisreichen schönen Skitagen.

Gruppenbild-2014

Besonders zu erwähnen bleibt die perfekte Disziplin der Truppe, die es jeden Tag geschafft hat, in aller Frühe pünktlich am Bus zu sein. Besonderen Dank an unseren Busfahrer Niko für die super Fahrt, das Bier, die Würstchen und die Dicksupp und nicht zuletzt an unseren Geschäftsführer für die perfekte Planung der Fahrt trotz Schneemangels.

Etwas Erfreuliches noch zum Schluss: Die Skier unseres ersten Vorsitzenden sind wieder aufgetaucht. Sie wurden abseits der Piste gefunden…

Andreas Kopf, 2. Vorsitzender