Workshop „Grundlagen des Skischleifens“

Dass der Anspruch an ein gewisses Niveau beim Skiteam Bellersheim in vielen Bereichen recht hoch ist wurde kürzlich wieder deutlich. Getreu dem Motto „Fehler kann man machen – aber nicht wiederholen“ haben drei Mitglieder des Serviceteams an dem 2-tägigen Workshop „Grundlagen des Skischleifens in Theorie und Praxis“ bei der Firma Reichmann – Hersteller von Skischleifmaschinen – teilgenommen. Hier wurden unter fachkundiger Anleitung die verschiedenen Arbeitsschritte zum Präparieren eines perfekten Skis gezeigt. Im Theorieblock wurden diese zuerst erläutert und die Themen „Annahme des Ski, Beurteilung und Kundenempfehlung“ besprochen. Roberto Moling, Inhaber der qualitätsgeprüften Servicewerkstatt PIC.ANT in Südtirol vermittelte sein Konzept der kundenorientierten Preisgestaltung im Skiservice und die Wichtigkeit der Kompetenz und Beratung bei der Annahme der Ski.

Referenten für den professionellen Ski- und Snowboard-Service in der Praxis waren Christian Schmidl, langjähriger Servicetechniker der deutschen Snowboard Nationalmannschaft und Matthias Fleissner, der den DSV Skicrossern die Ski auf Weltcup-Niveau präpariert. Belagreparatur, Kantentuning, Racepräparation, Belagstrukur und Wachsen waren die praktischen Themen. Hierbei wurde sowohl an den neuesten Maschinen als auch herkömmlich per Hand gearbeitet.

Für spezielle Anwenderfragen an den Reichmann-Maschinen stand der Serviceleiter Siegfried Ersing zur Verfügung.

In den zwei intensiven Tagen wurden in Kleingruppen auch die Unterschiede zwischen „Touristenski“ und Ski für den Rennlauf erarbeitet. Daher können wir nun einen Service anbieten, der sich deutlich von den Pauschalangeboten diverser Sportgeschäfte abhebt – und das für unsere Mitglieder zu einem sehr fairen Preis. Unsere Teilnehmer waren die einzigen, die als Vertreter eines Vereins teilgenommen haben. Alle anderen waren Mitarbeiter von Sportgeschäften oder Selbständige, für die besonders die Preiskalkulation und Gewinnerzielung ein größeres Thema waren.

Wir danken Thomas Jung, Matthias Kopf und Frank Meerbott, die zwei Tage Urlaub und Ihre Freizeit für diesen Lehrgang investiert haben.

Allgemein

Auszeichnung bei „Sterne des Sports“

Für unsere vorbildliche Jugendarbeit und das gesellschaftliche Engagement wurden wir kürzlich bei dem Wettbewerb „Sterne des Sports“ vom Deutschen Olympischen Sportbund DOSB und den Volksbanken/Raiffeisenbanken ausgezeichnet. Wir bedanken uns für die Anerkennung und die Spende und werden den Betrag im Bereich der Jugendarbeit verwenden.

Allgemein

Teilnahme Schäferfest-Umzug

Am letzten August-Wochenende haben wir am Schäferfest-Umzug in Hungen teilgenommen.

Mit einer großen Teilnehmergruppe sind wir mit der noch größeren Gruppe Bellersheimer mitgelaufen und haben so geholfen, Werbung für 1250 Jahre Bellersheim zu machen. Das Fest findet an mehreren Terminen im nächsten Jahr statt, das Festwochenende vom 30. Mai bis 02. Juni 2019.
Bei dem Umzug wurde auch erstmals unser neuer Banner präsentiert, der bei zukünftigen Fahrten die Hotels schmücken wird, in denen wir übernachten.

Allgemein

Ausbildung zur Schneesport-JULEICA

Wieder einmal zeigten zwei junge Mitglieder des Skiteam Bellersheim e.V., dass der Verein sich in vielen Bereichen sehr stark engagiert. Lili Isabell Kopf und Anne Müller gehörten zu den ersten Absolventen der Schneesport-JULEICA, einer bundesweit anerkannten Ausbildung, die neben dem Nachweis über eine qualifizierte Ausbildung dem Inhaber auch einige Vergünstigungen bietet.

Bild: S. Wintershoff

Sie wurde von der Jugend des Hessischen Skiverbands (jHSV) in Kooperation mit der Sportjugend Hessen in diesem Jahr erstmals angeboten. Ziel ist eine Ergänzung der DSV-Lizenzausbildungen um Bausteine zu den Themen Sozialkompetenz und Pädagogik. Die Ausbildung setzte sich zusammen aus Modulen der Ausbildung zur DSV-Grundstufe, ein Modul in einer zusätzlichen Disziplin (Skitour, Langlauf, Sommersport) und einem Wochenend-Lehrgang zum Thema Jugendarbeit im Verein. Dies fand im Bildungszentrum der Sportjugend in Wetzlar statt. Die angehenden Jugendleiter erkannten schnell, dass „die“ Rolle des Übungsleiters in der Praxis mindestens zehn verschiedene Rollen sind, die man als Leiter von Kindergruppen einnehmen muss und hierzu eine ganze Reihe von Kompetenzen notwendig sind. Die Teilnehmer erhielten viele hilfreiche Tipps zum Thema Regeln und Konfliktmanagement.
Es wurden auch ganz praktische Fragen behandelt: Was tun, wenn es im Verein immer weniger Jugendliche gibt? Welche Formen von Jugendarbeit gibt es eigentlich? Was ist der Unterschied zwischen Jugendarbeit und Jugendbeteiligung? Wie plant und organisiert man gut Jugendangebote? Und was kostet das überhaupt? Diese und viele andere Themen wurden in unterschiedlichen Gruppen anhand von Praxisfällen erarbeitet und in der Runde diskutiert.
Am Ende eines „heißen“ Wochenendes im Dachgeschoss der Bildungsstätte nahmen die Teilnehmer viele neue Informationen und Ideen für die Jugendarbeit in ihren Vereinen mit nach Hause.

Wir sind sehr froh über das Engagement unserer jungen Mitglieder und freuen uns schon auf die Unterstützung bei zukünftigen Vereinsaktivitäten. Als kleines Dankeschön für die Bemühungen wurden die beiden mit einem Vereins-T-Shirt ausgestattet.

Informationen zur Juleica gibt es hier 

Allgemein

Inspektion Skischleifmaschine

Ende April haben wir unsere Skischleifmaschine von einem Servicetechniker der Herstellerfirma Reichmann überholen lassen. Einerseits sind Einstellungsmängel beseitigt worden, die beim letzten großen Servicetermin bei manchen Mitgliedern zu Problemen auf der Piste geführt haben. Weiterhin konnte der Techniker uns gute Tipps geben, wie die Ski qualitativ noch besser präpariert werden können. Die Informationen und Ratschläge, die quasi aus erster Hand kamen, werden die Mitglieder unseres Vereins in der kommenden Saison sicherlich voll zufrieden stellen. Da der Termin unter der Woche stattfand, wurden an diesem Samstag alle mit der Bedienung der Maschine vertrauten Personen neu eingewiesen.

Ende der Skigymnastik- und Start in die Sommersaison

Am 27.03. ging die diesjährige Skigymnastik-Saison mit einem guten Besuch zu Ende. Seit Mitte September wurden regelmäßig die Muskeln gedehnt und gestärkt. Die Teilnehmer zeigten sich sehr zufrieden mit dem abwechslungsreichen Programmen und Trainingseinheiten der Übungsleiterinnen.

 

 

 

 

 

 

 

Das Angebot des Vereins entwickelt sich ständig weiter. Zukünftig gibt es an dem Dienstag-Termin (Treffpunkt 18:30 Uhr, Mehrzweckhalle Trais-Horloff) ein Alternativprogramm zur Skigymnastik, das neben Muskulaturerhalt und -training viel mit Bewegung in der Natur zu tun hat. Als Name wurde „workOUT – Fit im Freien“ gewählt. Kurzfristige Infos werden über eine WhatsApp-Gruppe verteilt. Interessierte melden sich bitte beim Vorstand.

Das Radfahren wird weiterhin angeboten, jetzt allerdings montags – ebenfalls Treffpunkt 18:30 Uhr, Mehrzweckhalle Trais-Horloff. Wir hoffen, dass sich weiterhin viele Teilnehmer finden, die die Angebote annehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Allgemein

20. Skiopening Skiteam Bellersheim e.V.

Am Mittwoch dem 06.12 machten sich um 22:30 Uhr 66 Männer aus Bellersheim, Trais-Horloff und umliegenden Ortschaften zum mittlerweile 20. Mal auf den Weg in die Alpen, um die Skisaison zu eröffnen.
Als Ziel der Reise wurde das Skigebiet mit dem höchsten Ort Österreichs ausgewählt, nämlich das auf 2020 Meter liegende Kühtai. Das Skigebiet ist vor allem für seine Schneesicherheit am Anfang und Ende der Saison bekannt und wurde auch deshalb als Ziel ausgewählt.
Nach einer langen Busfahrt – erstmals wurde aufgrund der großen Teilnehmerzahl ein Anhänger für das Gepäck verwendet – begrüßte das Skigebiet die Teilnehmer am Donnerstagmorgen mit blauem Himmel und perfekten Pistenbedingungen. Auch das Hotel überzeugt auf voller Länge mit einem unkomplizierten Check-In und freundlichem Personal. Das Wetter in den restlichen Tagen war eher wechselhaft, aber brachte Neuschnee mit sich, welcher bei den Teilnehmern echtes Winterfeeling schuf.
Die abwechslungsreichen Pisten machten es allen Teilnehmern möglich, an ihre Grenzen zu kommen und ihr Können unter Aufsicht der vereinseigenen Übungsleiter zu verbessern.
Eine weitere Neuerung war die Art der Verpflegung: anstatt, wie in den Jahren davor, nur ein gemeinsames Frühstück zu buchen, gab es dieses Jahr auch noch Abendessen dazu. Diese Entscheidung wurde am Anfang der Fahrt noch stark kritisiert, aber erwies sich währenddessen als besonders praktisch.
Wie immer in den letzten Jahren wurden wir hervorragend von unserem Fahrer Niko hin- und heimgebracht und freuten uns über die perfekte Versorgung im Bus.
Am Ende der Fahrt waren sich mal wieder alle Teilnehmer einig, dass dieses Ski-Opening nicht die Letzte sein wird und man sich auf die nächsten 20 Fahrten freut.

[Felix Weil]

Skiteam

,