Workshop „Grundlagen des Skischleifens“

Dass der Anspruch an ein gewisses Niveau beim Skiteam Bellersheim in vielen Bereichen recht hoch ist wurde kürzlich wieder deutlich. Getreu dem Motto „Fehler kann man machen – aber nicht wiederholen“ haben drei Mitglieder des Serviceteams an dem 2-tägigen Workshop „Grundlagen des Skischleifens in Theorie und Praxis“ bei der Firma Reichmann – Hersteller von Skischleifmaschinen – teilgenommen. Hier wurden unter fachkundiger Anleitung die verschiedenen Arbeitsschritte zum Präparieren eines perfekten Skis gezeigt. Im Theorieblock wurden diese zuerst erläutert und die Themen „Annahme des Ski, Beurteilung und Kundenempfehlung“ besprochen. Roberto Moling, Inhaber der qualitätsgeprüften Servicewerkstatt PIC.ANT in Südtirol vermittelte sein Konzept der kundenorientierten Preisgestaltung im Skiservice und die Wichtigkeit der Kompetenz und Beratung bei der Annahme der Ski.

Referenten für den professionellen Ski- und Snowboard-Service in der Praxis waren Christian Schmidl, langjähriger Servicetechniker der deutschen Snowboard Nationalmannschaft und Matthias Fleissner, der den DSV Skicrossern die Ski auf Weltcup-Niveau präpariert. Belagreparatur, Kantentuning, Racepräparation, Belagstrukur und Wachsen waren die praktischen Themen. Hierbei wurde sowohl an den neuesten Maschinen als auch herkömmlich per Hand gearbeitet.

Für spezielle Anwenderfragen an den Reichmann-Maschinen stand der Serviceleiter Siegfried Ersing zur Verfügung.

In den zwei intensiven Tagen wurden in Kleingruppen auch die Unterschiede zwischen „Touristenski“ und Ski für den Rennlauf erarbeitet. Daher können wir nun einen Service anbieten, der sich deutlich von den Pauschalangeboten diverser Sportgeschäfte abhebt – und das für unsere Mitglieder zu einem sehr fairen Preis. Unsere Teilnehmer waren die einzigen, die als Vertreter eines Vereins teilgenommen haben. Alle anderen waren Mitarbeiter von Sportgeschäften oder Selbständige, für die besonders die Preiskalkulation und Gewinnerzielung ein größeres Thema waren.

Wir danken Thomas Jung, Matthias Kopf und Frank Meerbott, die zwei Tage Urlaub und Ihre Freizeit für diesen Lehrgang investiert haben.

Allgemein