Schlagwort: Kitzsteinhorn

Skiopening 2014

Es ist schon ein langer Brauch, dass das Skiteam Bellersheim e.V. zum Skiopening nicht immer in das gleiche Skigebiet fährt. Eine große Mehrheit der Teilnehmer des letztjährigen Skiopenings stimmte für eine Fahrt nach Flachau. Im Hotel Bergdiamant bei der Familie Pausch waren wir in den Jahren 2006 und 2007 schon zweimal sehr gut aufgehoben und der Vorstand des Skiteams entschied sich nun für eine Rückkehr.

HotelKurz vor der Abfahrt wurde nach verzweifelten Blicken auf die Webcams der Bergstation Flachau und einigen Anrufen bei unserer Hotelwirtin klar, dass in diesem Jahr aufgrund des Schneemangels kein Skibetrieb in Flachau möglich war. Das Hotel und der Bus waren aber gebucht, es gab also kein zurück. Als Alternative wählten wir das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn in Kaprun. Dieses war 65 km entfernt, aber durch den schönen Bus und die gute Bewirtung und Stimmung im Bus waren die täglichen Fahrten kein Problem und förderten sogar noch die Gemeinschaft der Gruppe. Im Skigebiet hatten wir hervorragende Pistenverhältnisse welche durch das schöne himmelblaue Wetter noch zur Perfektion gebracht wurden.

Perfekte-Bedingungen

Leider kamen an unserem zweiten Skitag sehr viele andere auch auf die Idee, dort Ski zu fahren, und die Pisten waren überfüllt. An diesem Tag wurden – wie an der Generalversammlung angeregt – Skikurse zur Auffrischung der Technik von unseren eigenen Skilehrern angeboten. Hierbei herrschte großes Interesse und die Teilnehmer waren intensiv in ihre Übungen vertieft und verbrachten so viel Zeit auf der Piste ohne lange an den Liften anstehen zu müssen. Am dritten Tag war der Andrang im Skigebiet wieder etwas weniger und wir verlebten einen tollen Skitag. Man konnte sogar auf nicht präparierten Pisten und sogar in mehreren Buckelpisten Ski fahren. Neu war dieses Jahr ein gemeinsames Abendessen in gemütlicher Runde welches von allen angenommen wurde.

Am letzten Tag fuhren wir auf die berühmte Reiteralm, um dort den Ausklang unseres Skiopenings zu verbringen. Besonders zu erwähnen war hier, das wir teilweise über 30 – 50 m lange Eisplatten fahren mussten und die Piste uns sehr viel körperlich und mental abverlangte. Doch auch dieser Skitag ging ohne Verletzungen vorbei und wir begaben uns auf die Heimreise nach vier sehr erlebnisreichen schönen Skitagen.

Gruppenbild-2014

Besonders zu erwähnen bleibt die perfekte Disziplin der Truppe, die es jeden Tag geschafft hat, in aller Frühe pünktlich am Bus zu sein. Besonderen Dank an unseren Busfahrer Niko für die super Fahrt, das Bier, die Würstchen und die Dicksupp und nicht zuletzt an unseren Geschäftsführer für die perfekte Planung der Fahrt trotz Schneemangels.

Etwas Erfreuliches noch zum Schluss: Die Skier unseres ersten Vorsitzenden sind wieder aufgetaucht. Sie wurden abseits der Piste gefunden…

Andreas Kopf, 2. Vorsitzender