Jugendliche trotzen der eisigen Kälte

Am 4. Januar begannen 38 Jugendliche des Skiteam Bellersheim e.V. die erste Woche des neuen Jahres mit einer viertägigen Skifreizeit. Hungens einziger Skiverein bot, zum vierten Mal in Folge, Kindern und Jugendlichen von elf bis 20 Jahren die Möglichkeit, an solch einer Freizeit teilzunehmen.

Nach einer neunstündigen Busreise kamen neben den 38 Jugendliche auch 15 Betreuer im Südtiroler Skigebiet Gitschberg / Jochtal in Vals an. Nach dem Bezug der Gruppenzimmer am späten Nachmittag wurde das nötige Equipment für die kommenden Tage im örtlichen Skiverleih beschafft. Nach dem Abendessen stand die ersten Aufgabe auf dem Plan: zum besseren Kennenlernen der Teilnehmer sollte jedes Zimmer ein kreatives Türschild basteln. Dabei kamen so originelle Zimmernamen wie „Team -50% sauber“, „Die 3 lustigen 2“, „Mettteam Bellersheim“ oder „Die Otto’s“ zustande.

Gut ausgestattet starteten die Teilnehmer dann am 5. Januar nach dem Frühstück in ihren ersten Skitag. Vier eigene Skilehrer des Skiteams boten an allen Skitagen sowohl Anfängern die Möglichkeit das Skifahren zu erlernen als auch erfahrenen Teilnehmern durch individuelle Förderung ihren Fahrstil zu verbessern. Natürlich durften die Teilnehmer auch das übersichtliche Skigebiet in Gruppen selbst erkunden.

Trotz Temperaturen von bis zu – 18o C, blieb der erhoffte (und angekündigte) Neuschnee aus, was jedoch keinen der Teilnehmer dazu brachte, einen Skitag früher zu beenden. Engagiert genossen die Teilnehmer ausgiebig die abwechslungsreichen Pisten des Skigebietes.

Neben dem Skifahren bot das Skiteam Bellersheim den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm, was bei keinem der Teilnehmer Langeweile aufkommen ließ.

So stand am Abend des 6. Januar der Besuch einer Rennrodelbahn an, bei dem die Teilnehmer ihr Geschick im Eiskanal unter Beweis stellen konnten. Ein kleiner Wettbewerb wurde veranstaltet, der allen Beteiligten sehr gefiel.

Am Abend darauf fand in der sehr freundlich geführten Pension Gatterer ein bunter Gemeinschaftsabend aller Teilnehmer statt. Hier wurden von den Betreuern abwechslungsreiche Spiele organisiert, die den Jugendlichen einen kurzweiligen Abschiedsabend bescherten.

Nach den kurzweiligen und aufregenden Tagen stand am Nachmittag des 07. Januars die Heimreise an, die sich leider durch Stau und Schneefall bis spät in die Nacht hinzog. Trotz der langen Fahrt überwiegte die Freude über die schönen Erlebnisse und die Wiederholung dieser im kommenden Jahr.

Wie auch in den Jahren zuvor konnte die gesamte Skilehrfahrt für Jugendliche durch die Jugendförderung des Landkreises Gießen, der Vereinsförderung der Stadt Hungen und Spenden der Sparkasse Laubach-Hungen sowie Basaltnickel zu einem vergünstigten Preis angeboten werden. Die Veranstalter sind dankbar für diese Zuwendungen, die vollständig der Jugendarbeit zu Gute kommt.

[Max Limper]

Skiteam Bellersheim eröffnet die Skisaison

54 sportliche Männer aus Bellersheim, Trais-Horloff und benachbarten Ortschaften eröffneten die Skisaison in Flachau.

Obwohl die Wetteraussichten es nicht erwarten ließen konnten alle Teilnehmer auf bestens präparierten Pisten ihrem Hobby folgen. Das Skigebiet im Salzburger Land wurde allen Ansprüchen gerecht. Auf blauen, roten und schwarzen Pisten konnten die Skifahrer unter Anleitung von sechs geprüften Skilehrern Ihr Können verbessern. Die Ausbildungsinitiative vom Skiteam Bellersheim hat sich auch bei dieser Freizeit bezahlt gemacht. Die vom hessischen Skiverband ausgebildeten vereinseigenen Skilehrer konnten mit Spaß und guter Laune auf der Piste und beim abendlichen Ausklang ihr Wissen weitergeben. Das gute Hotel und schöne Rahmenprogramm rundeten die vier ereignisreichen Tage ab.

Die Saisoneröffnung Anfang Dezember war bereits das 19. Skiopening der Bellersheimer und Ihrer Freunde. Und am Ende waren sich alle einig, dass es 2017 eine 20. Skifahrt geben wird. Interessierte können sich auf der Internetseite informieren.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Wir laden alle Mitglieder zu unserer 6. Mitgliederversammlung am Samstag, 05.11.2016 ein. Die Versammlung beginnt um 19:00 Uhr im Keller des Burghofs (Münzenberger Str. 30) in Bellersheim.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Vorsitzenden
  4. Bericht des Geschäftsführers
  5. Kassenbericht
  6. Bericht der Kassenprüfer
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Neuwahl von zwei Kassenprüfern
  9. Verschiedenes

Anträge zur Änderung der Tagesordnung müssen spätestens am 03. November schriftlich beim 1. Vorsitzenden oder Geschäftsführer eingereicht werden.


Im Anschluss an die Mitgliederversammlung greifen wir anlässlich unseres diesjährigen 5. Vereinsjubiläums den bereits mehrfach geäußerten Wunsch zu einem Treffen außerhalb der Vereinsfahrten auf und laden zu einer Saison-Start-Aprés-Ski-Party in den urigen Burghofkeller ein. Es gibt etwas zu Essen und hoffentlich ausreichend zu Trinken. Zur Finanzierung stellen wir eine Spendenwutz auf.

Fit bleiben für den nächsten Winter

Hallo Fahrradfreunde,

das Radfahrangebot unseres Vereins startet wieder am 24. Mai! Ab diesem Termin treffen wir uns wieder dienstags um 18:30 Uhr (wenn es nicht regnet) am Sportheim in Trais-Horloff. Weiterhin sollen die schönen Fahrradwege in unserer näheren Umgebung gefahren werden.

 Zielgruppe: Erwachsene, Jugendliche und Kinder
Vorkenntnisse: eigenständiges Fahrradfahren ohne Stützräder
Tourdauer: ca. 1,5 h
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel – ca. 20-25 km (wenig Steigung)
Route: überwiegend Fahrradwege und befestigte Feldwege
Empfohlenes Fahrrad: City-, Trekking-, Cross- und Mountain-Bike
(möglichst mit Schaltung)

 Zur eigenen Sicherheit: Helm

 Wir freuen uns auf Euer kommen!

Vier neue DSV-Trainer-C und ein Trainer-B

Gruppenbild-Schneelehrgang-2016Der hessische Skiverband veranstaltete Anfang März im Stubaital verschiedene Lehrgänge, an denen sieben Mitglieder des Skiteams Bellersheim teilnahmen. Bei einer Zahl von insgesamt 40 Teilnehmern war das Skiteam Bellersheim der teilnehmerstärkste Verein: vier Mitglieder nahmen an dem Trainer-C-Lehrgang und drei an dem Trainer-B-Lehrgang teil.

Bei dem C-Lehrgang wurden am Sonntag die Grundbegriffe des Skifahrens trainiert. Am Nachmittag wurden bei tollem Neuschnee die Teilkompetenzen der Einsteiger in der Ebene erarbeitet. Nach dem Abendessen klang der Tag mit einem Biomechanik-Referat aus. Am Montag wurden mittlere Radien per Videoanalyse verbessert. Am Abend stand die erste Prüfung in Theorie an. Am Dienstag übten sich die Teilnehmer in kurzen Radien. Am Nachmittag fand die erste Prüfung auf Ski statt: eine Kurzlehrprobe für Einsteiger. Der nächste Tag begann mit Pistentricks, Slopestyle und Geländefahren und wurde mit Techniktraining zur Verbesserung des eigenen Fahrkönnens beendet. Ab 19.00 Uhr stand Teambuilding auf dem Programm. Alle 40 Teilnehmer fuhren auf einem Ladewagen stehend ca. eine halbe Stunde bergaufwärts, eine einsame Berghütte war das Ziel. Es wurde zünftig gegessen und nach einigen lustigen Stunden wurde per Rodel die Heimreise angetreten. Drei Teilnehmer – darunter einer vom Skiteam – verpassten die Ausfahrt, wurden aber auf der Heimfahrt nach einigen Telefonaten im nächsten Ort wieder aufgesammelt. Am Donnerstag hatten alle Teilnehmer eine ca. 1km lange Abfahrt zu bewältigen. Hierbei standen die fünf Prüfer am Pistenrand und benoteten das persönliche Fahrkönnen, die Bewältigung der Geländeübergänge und die Tempokontrolle. Den Startschuss der einzelnen Teilnehmer gab der Präsident des HSV Werner Weigelt persönlich. Nach dem Abendessen stand die Ausarbeitung der Lehrproben für Freitag an. Es musste für eine bestimmte Lernzielgruppe eine Aufgabe ausgearbeitet werden, die am nächsten Tag in praktischer Form demonstriert wurde. Nach Bekanntgabe der Ergebnisse wurde gefeiert und am Samstag wurde ein Ausblick auf die weiteren Fortbildungs-und Prüfungsmöglichkeiten des HSV gegeben. Nicara Parr, Felix Weil, Tobias Jung und Holger Groß vom Skiteam Bellersheim haben alle die Prüfung bestanden.

Bei den Teilnehmern für den Trainer-B wurde das eigene persönliche Fahrkönnen noch stärker herausgearbeitet. An den ersten beiden Tagen wurde fast ausschließlich in freiem Gelände gefahren. Als Prüfungsaufgaben standen ebenfalls eine Theorieprüfung, ein Riesentorlauf auf Zeit, variabler Skilauf d.h. Pflug-, Einbeinig-, Tiefschnee- und Buckelpistenfahren, der Harzer Pinkelschwung, die freie Abfahrt sowie das Demonstrationsfahrkönnen an. Am Freitag wurde gemeinsam mit den Trainer-C-Teilnehmern in neu gemischten Gruppen die Lehrprobe abgehalten. Leider hat in dieser Gruppe nur Andreas Kopf vom Skiteam alle Prüfungen bestanden. Matthias Kopf und Jörg Weil scheiterten ganz knapp an einer Teilprüfung in der Techniknote. Sie können die verpasste Prüfung im nächsten Jahr nachholen, die bestandenen Prüfungen bleiben erhalten.

Alles in allem war es eine sehr intensive Skiwoche mit viel Anspannung und Aufregung, die aber allen Teilnehmern sehr viel Spaß gemacht hat.

Skiopening 11.-15.12.2015

Nachdem beim Skiopening 2014 das Skifahren im gewählten Skigebiet Flachau mangels Schnee nicht möglich war, beschloss der Vorstand, Flachau, wie auch nach 2006, trotzdem wieder eine Chance zu geben.

Nach ständigem Beobachten der Wetter- und Schneeverhältnisse in den Alpen standen die Vorzeichen für ein Skifahren in Flachau wieder sehr schlecht. Aber wider Erwarten eröffnete das Skigebiet Snow-Space-Flachau den Skibetrieb, in Teilbereichen schon 2 Wochen vor unserem Opening. Also war klar: Skifahren in Flachau ist möglich. Wahrscheinlich dachten viele, dass es ein „Gruppenerlebnis“ auf ein bis zwei Pisten mit Massen von anderen Skifahrern bei bedenklichen schlechten Pistenverhältnissen werden wird.

Nach der Ankunft am frühen Morgen in unserem Hotel „Bergdiamant“ konnten wir schon erkennen, dass sogar die Talabfahrt zu unserer Stamm-Schirmbar möglich war.

Ankunft Talabfahrt
Ankunft Talabfahrt

Wir haben uns bei einem Frühstück im Hotel für den Skitag gestärkt. Da unsere Zimmer noch nicht bezugsfertig waren, „durften“ in diesem Jahr auch diejenigen, die auf der Busfahrt (aus welchen Gründen auch immer) nicht zum Ausruhen kamen, mit auf die Skipiste.

An der Bergstation Achterjet trauten wir unseren Augen nicht: vor uns lagen top präparierte Pisten, die sogar, dank etwas Schneefalls, einigermaßen winterlich aussahen. Der Hammer war auch das Wetter. Uns empfingen perfekte Pisten bei strahlend blauen Himmel: es sollte ein super Skitag werden!

Beste Bedingungen (1)
Beste Bedingungen (1)

Es ging es los, das Skifahren auf super Pisten bei besten Wetterverhältnissen. Auch die Abfahrten nach Wagrain und die Überfahrt, mit der neuen G-Link-Gondel zu dem Skigebiet Alpendorf/St. Johann waren möglich. Man konnte sich nach Herzenslust austoben.

Am Nachmittag stellten alle Teilnehmer, etwas früher oder später, mehr oder weniger „Jetlag“ von der Busfahrt bei sich fest. Was die meisten aber nicht davon abhielt, sich in der Stamm-Schirmbar an der Talstation einzufinden, um den Skitag bei einem Feierabend-Getränk ausklingen zu lassen.

Schirmbar Talstation
Schirmbar Talstation

Auch in den kommenden Tagen konnten wir bei besten Bedingungen unserem Hobby, dem Skifahren, frönen und so gut wie alle Pisten abfahren.

Beste Bedingungen (2)
Beste Bedingungen (2)

Es wurden wieder Skikurse zur Auffrischung und Verbesserung der Skitechnik von den Skilehrern aus unserem Verein angeboten. Die wieder einmal sehr gute Beteiligung zeigte, dass sie ein wichtiger Teil des Openings sind.

Zur Feierabendgestaltung am Sonntagabend trug wieder einmal unser allseits beliebter Busfahrer Nico mit seiner Busparty bei, wo er uns mit gekühlten Getränken und leckeren Würstchen verwöhnte.

Busparty
Busparty

Am Montagabend trafen wir uns, nach einem gepflegten Aprés-Ski in unserer Stamm-Schirmbar, zum gemeinsamen Abendessen in der Unterbergalm, bereits letztes Jahr eine gesellige Aktion!

Auch am Dienstag war uns der Wettergott wieder hold, und wir konnten unser gelungenes Ski-Opening bei besten Bedingungen ausklingen lassen.

Beste Bedingungen (3)
Beste Bedingungen (3)

Alle Mitreisenden fanden sich pünktlich zur Abfahrt am Hotel ein.

Gruppenbild Abfahrt
Gruppenbild Abfahrt

Gesagt werden sollte: Das Team der Bergbahnen Flachau/Wagrain hat eine super Arbeit geleistet. Denn sie zauberten, quasi aus dem Nichts, eine perfekte Ski-Spielwiese mit nahezu Laborbedingungen zum Skifahren. Auch dem Team vom Hotel Bergdiamant gilt ein großes Dankeschön für den angenehmen Aufenthalt.

Ein großer Dank unserem Geschäftsführer, der wieder eine tolle Fahrt in Perfektion organisiert hat.

 

Jörg Weil, Beisitzer